Saison-Vorbereitungen bei Wohnwagen und Wohnmobil

10.05.2016 13:30 von Service-Team

Vor Beginn der neuen Wohnwagen- bzw. Wohnmobil-Reisesaison sollten Sie einige Vorbereitungen treffen. Damit die erste geplante Reise pünktlich und stressfrei beginnen kann.

Sauber, gepflegt und sicher in die neue Saison. Ob mit oder ohne Wintercamping, ob Garage oder Stellplatz im Freien zum Überwintern: Staub und Schmutz sammelt sich immer. Die Frühjahrs-Reinigung sollte jedoch auch für eine gründliche Prüfung des Fahrzeugs genutzt werden.

Durch den Winter verursachte Schäden suchen, Dichtungen und Unterbodenschutz prüfen, Termin für die Hauptuntersuchung und Gasprüfung checken, Service und Inspektion durchführen lassen – es gibt einiges zu tun, um den Wohnwagen oder das Reisemobil für die neue Saison startklar zu machen.

Dazu gehört natürlich auch eine sehr gründliche Außen- und Innenreinigung im Frühjahr, Details hierzu finden Sie im Beitrag "Reinigung und Pflege von Wohnwagen und Wohnmobil nach dem Urlaub und vor der Winterpause". Insbesondere Wintercamper sollten bei der Streusalz-Entfernung sorgfältig vorgehen und besondere Aufmerksamkeit dem Unterboden und den Radkästen widmen, diese Bereiche sind stark gefährdet und sehr anfällig.

Waschanlage vs. Handwäsche:

Verlockend ist die Fahrt zur Waschanlage, um Handarbeit zu vermeiden. Lkw-Waschanlagen sind dabei jedoch nicht empfehlenswert. Wer keine spezielle Waschanlage in der Nähe hat sollte ganz klassisch die schonende Wäsche per Hand wählen. Das Waschen am Straßen-rand ist allerdings überwiegend verboten, besser gleich einen ausgewiesenen Waschplatz aufsuchen.
Nach der Reinigung, Pflege und Versiegelung der Außenhaut samt Unterboden, Radkästen und den Felgen – mit geeigneten Spezial-Produkten und Zubehör geht es besonders zügig – folgt im Anschluss der Innenraum.
Achten Sie auch im Innenraum auf die richtigen Reinigungs- und Pflege-Produkte – um schnell, einfach und effektiv ein wirklich gutes Ergebnis zu erzielen und gleichzeitig die Oberflächen zu schonen. Ein Mikrofasertuch erleichtert die Arbeit ungemein. Gehen Sie im Innenraum möglichst sparsam mit Wasser um und öffnen Sie zeitgleich die Fenster und Türe.

Fenster-Reinigung:

Die (Seiten-) Scheiben von Wohnmobilen und Wohnwagen sind üblicherweise aus Polycarbonat. Vermeiden Sie unbedingt lösemittelhaltige Reiniger, diese könnten das Material angreifen. Lösemittel führen dazu, dass die Fenster mit der Zeit stumpf werden, manchmal sogar Sprünge oder Risse bekommen.

Fenster aufpolieren:

Fenster müssen einiges aushalten – vorbeistreifende Sträucher oder Äste, Wind und Wetter führen irgendwann zu kleinen bis großen Kratzern im Kunststoff-Glas. Kommt mangelnde oder falsche Pflege und Reinigung hinzu, werden die Scheiben zudem stumpf. Tiefe Kratzer müssen vom Fachmann beseitigt werden, oberflächliche Schleifspuren können bei richtiger Durchführung auch in Eigenregie aufpoliert werden. Eine spezielle Politur, ggf. Poliermaschine, samt geeignetem Zubehör und handwerkliches Geschick sind dazu jedoch erforderlich.

Lackreinigung und Lackpolitur:

Die professionelle Politur gilt immer noch als das Nonplusultra der Lack-Pflege. Eine Profi-Politur füllt Kratzer nicht mit Wachs oder sonstigen Füllstoffen auf – sondern schleift kleine Kratzer restlos heraus und reinigt die Oberfläche. Durch das Egalisieren, dem glatt machen, glänzt die Oberfläche nachhaltig.

Lackversiegelung:

Eine Versiegelung dient zum Schutz der gereinigten und/oder polierten Ober-fläche. Sie schützt – wie Eincremen der Haut – vor Witterungs- und Umwelteinflüssen. Schmutz, Insekten, Baumharz, Säuren usw. haben weniger die Möglichkeit an der Oberfläche haften zu bleiben oder sich einzufressen. Sie wirkt schmutzabweisend und bildet eine hauchdünne Schicht, die für Wochen bis Monate versiegelt.


Unsere Produkt-Empfehlungen:

Nach oben